Gesprächstherapie nach Carl Rogers 

 

Durch bedingungslose Wertschätzung des Ratsuchenden, durch Empathie, Offenheit und Wahrhaftigkeit des Therapeuten wird  eine vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen, in der  Persönlichkeitswachstum möglich wird.

Der Klient vertieft seine Wahrnehmung und das Verständnis für die eigene Situation. Durch die gewonnene Klarheit der Gedanken werden Handlungs- und Erlebnismuster bewusst und Lebensprobleme können besser bewältigt werden.

  

 

Systemische Therapie (Lösungsorientierte Therapie) 

 

In der systemischen Therapie gehen wir davon aus, dass das System, in dem der Klient sich bewegt (familiär oder beruflich), eine Ressource darstellt aus der das einzelne Mitglied sowohl Fähigkeiten und Stärken als auch Verhaltensstörungen entwickeln kann.

Der Betreffende wird als Symptomträger für das gesamte System betrachtet. Soziale oder psychische Auffälligkeiten werden nicht als „krank“ angesehen sondern als verstehbare Reaktion auf Probleme und Anforderungen.

Mit verschiedenen Hilfsmitteln  wird lösungsfokussiert an einem bestimmten Problem gearbeitet, für das der Klient Unterstützung wünscht. Oft sind nur wenige Sitzungen nötig, um bei dem Hilfesuchenden einen Prozess in Gang zu setzen, der sich auf die Besserung der Situation oder Lösung des Problems hinbewegt. 

 

 

Hypnosetherapie

 

Hypnose ist ein Verfahren, mit dem über das Unterbewusstsein einen Zugang zur inneren Welt schaffen wird. 

Lange Zeit ging man davon aus, dass die hypnotische Trance ein dem Schlaf ähnlicher Zustand ist. Die moderne Hirnforschung konnte indes zeigen, dass Personen unter Hypnose wach und aufmerksam sind. Die Trance ist vielmehr ein Zustand tiefer Entspannung, in der der Klient seine Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes richtet.

Der Therapeut kann diesen Zustand nutzen indem er über das Unterbewusstsein  persönliche Stärken und Bewältigungsstrategien des Patienten aktiviert, die dieser im Alltag nicht nutzt. Somit kann die Hypnose zur Unterstützung eingesetzt werden, um körperliche oder psychische Probleme zu lösen.

Die Hypnotherapie hat sich bei der Behandlung von folgenden Störungen sehr gut bewährt:

  • Ängste
  • Depressionen
  • Zwänge
  • Essstörungen 
  • Süchte (z. B. Rauchen) 
  • chronische Schmerzen
  • Schlafstörungen

 

Hypnoanalyse - Die Königsklasse moderner Hypnotherapie

 

Bei der Hypnoanalyse handelt es sich um ein aufdeckendes Verfahren, in der der Klient in Trance an den Ursprung des bestehenden Problems herangeführt wird.

Alte emotionale Blockaden werden aufspürt, noch einmal durchlebt und anschließend aufgelöst. 

Sehr viele hartnäckige und  therapieresistente Symptome haben ihre Ursache in nicht adäquat verarbeiteten Emotionen und Lebensereignissen aus der Vergangenheit.

Die Symptome reichen von unerwünschten Verhaltensmustern über Ängste und Phobien, psychischen Belastungen bis zu psychosomatischen Störungen.

Die Hypnoanalyse wirkt wie ein innerer Frühjahrsputz:  

ist die Ursache gefunden, kann der zugrunde liegende Konflikt bereinigt werden, das Symptom wird überflüssig und es kann tatsächliche Heilung eintreten. 

Dieser Prozess geht meistens mit der Empfindung einer großen Befreiung einher und  schafft die Basis für neue positive Gefühle.

Ersehnte Veränderungen werden nun endlich möglich. 

 

 

MBSR -

Mindfulness based Stress Reduction (Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn) 

 

Diese intensive Methode der Achtsamkeitsschulung wurde von Prof. Jon Kabat-Zinn in den 70er Jahren  an der Universitätsklinik Massachusetts (USA) entwickelt und hat sich seitdem weltweit als anerkannte und wissenschaftlich wirksam belegte Methode zum Umgang mit Stress, Schmerz, Angst, Depression und jeglicher Art schwieriger Erfahrung verbreitet.

Das 8-wöchige  Trainingsprogramm ist ein wunderbarer Weg für Menschen, die  unter stressbedingten psychosomatischen Symptomen leiden und nicht mehr abschalten können. Mit Hilfe von angeleiteten Meditationen und sanften Körperübungen lernen die Teilnehmer/innen  Atmung, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen ohne sie zu bewerten.

Durch die Praxis der Achtsamkeit können chronisch gewordene Stress-Symptome und Schmerzzustände deutlich verringert oder überwunden werden. Gewohnheitsmäßige Verhaltensweisen im Umgang mit innerem und äußerem Stress, mit Krankheiten und Schwierigkeiten können allmählich verändert werden. 

 

 

Yoga-Therapie  

 

Yoga-Therapie unterstützt die körperliche, persönliche und emotionale Entwicklung durch die Kombination von Körperübungen, Atemtechniken und Meditationen. Energieblockaden werden aufgelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert.   

Nach einem Anamnese-Gespräch, in dem die Wünsche und Ziele des Klienten besprochen werden, erarbeite ich ein auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Yoga- und Meditationsprogramm und übe dieses mit dem Klienten ein. 

Yoga-Therapie kann unter anderem hilfreich sein bei:

  • Bewältigung von Krisen und Umbruchzeiten
  • Depressiven Verstimmungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Verminderung von Angst, Stress oder Schlaflosigkeit
  • Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Auflösung von Blockaden
  • Suchterkrankungen