Gesprächstherapie nach Carl Rogers 

 

Durch bedingungslose Wertschätzung des Ratsuchenden, durch Empathie, Offenheit und Wahrhaftigkeit des Therapeuten wird  eine vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen, in der  Persönlichkeitswachstum möglich wird.

Der Klient vertieft seine Wahrnehmung und das Verständnis für die eigene Situation. Durch die gewonnene Klarheit der Gedanken werden Handlungs- und Erlebnismuster bewusst und Lebensprobleme können besser bewältigt werden.

  

 

Systemische Therapie (Lösungsorientierte Therapie) 

 

In der systemischen Therapie wird davon ausgegangen, dass das System, in dem der Klient sich bewegt (familiär oder beruflich), eine Ressource darstellt aus der das einzelne Mitglied sowohl Fähigkeiten und Stärken als auch Verhaltensstörungen entwickeln kann.

Der Betreffende wird als Symptomträger für das gesamte System betrachtet. Soziale oder psychische Auffälligkeiten werden nicht als „krank“ angesehen sondern als verstehbare Reaktion auf Probleme und Anforderungen.

Mit verschiedenen Hilfsmitteln  wird lösungsfokussiert an einem bestimmten Problem gearbeitet, für das der Klient Unterstützung wünscht. Oft sind nur wenige Sitzungen nötig, um bei dem Hilfesuchenden einen Prozess in Gang zu setzen, der sich auf die Besserung der Situation oder Lösung des Problems hinbewegt. 

 

 

MBSR - Mindfulness based Stress Reduction (Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn) 

 

Die Abkürzung MBSR steht für „Mindfulness-based Stress Reduction“ .

Diese intensive Methode der Achtsamkeitsschulung wurde von Prof. Jon Kabat-Zinn in den 70er Jahren  an der Universitätsklinik Massachusetts (USA) entwickelt und hat sich seitdem weltweit als anerkannte und wissenschaftlich wirksam belegte Methode zum Umgang mit Stress, Schmerz, Angst, Depression und jeglicher Art schwieriger Erfahrung verbreitet.

Das 8-wöchige  Trainingsprogramm ist ein wunderbarer Weg für Menschen, die  unter stressbedingten psychosomatischen Symptomen leiden und nicht mehr abschalten können. Mit Hilfe von angeleiteten Meditationen und sanften Körperübungen lernen die Teilnehmer/innen  Atmung, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen ohne sie zu bewerten.

Durch die Praxis der Achtsamkeit können chronisch gewordene Stress-Symptome und Schmerzzustände deutlich verringert oder überwunden werden. Gewohnheitsmäßige Verhaltensweisen im Umgang mit innerem und äußerem Stress, mit Krankheiten und Schwierigkeiten können allmählich verändert werden. 

 

 

 Yoga-Therapie 

 

Yoga-Therapie unterstützt die körperliche, persönliche und emotionale Entwicklung und ist deshalb eine ideale Antwort auf die komplexen Herausforderungen unserer Zeit.

Durch die Kombination von Körperübungen, Atemtechniken und Meditationen werden ins Stocken geratene Energien wieder zum Fließen gebracht und die Selbstheilungskräfte aktiviert.   

Nach einem Anamnese-Gespräch, in dem die Wünsche und Ziele des Klienten besprochen werden, erarbeite ich ein auf die  individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Yoga- und Meditationsprogramm und übe dieses mit dem Klienten ein. 

Yoga-Therapie kann unter anderem hilfreich sein bei:

  • Bewältigung von Krisen und Umbruchzeiten
  • Depressiven Verstimmungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Verminderung von Angst, Stress oder Schlaflosigkeit
  • Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Auflösung von Blockaden
  • Suchterkrankungen